Umweltschutz

Fluorierung ist eine umweltfreundliche Oberflächen-Vorbehandlung:

  • Sie kann lösemittelbasierte Lack- und Klebersysteme ersetzen.
  • Sie kommt mit niedriger Temperatur aus und spart Energie.

Eine Fluorierungs-Anlage setzt keine Schadstoffe frei. Die Gasphasen-Fluorierung ist ein trockenchemischer Prozess, bei dem das Fluorgemisch und die entstehenden Reaktionsprodukte unmittelbar beim Prozess neutralisiert werden. Dazu wird die Abluft der Vakuumpumpe und der Fluorversorgung über einen Absorber mit Kalziumkarbonatsplitt (CaCO3) geleitet. Es entsteht Kalziumfluorid (CaF2), auch Flussspat genannt, ein sehr häufig vorkommendes Mineral, das ungiftig, umweltneutral und wasserunlöslich ist. Der Kalziumkarbonat-Absorber ist so ausgelegt, dass er derzeitige und in Zukunft zu erwartende Grenzwerte einhält. Es entstehen keine Abwasserströme.